Erfahrungsgemäß fährt ein Fahrrad nicht immer, sondern hat ab und an einen Platten, brüchige Reifen, abgefahrene Bremsen. Außerdem muss es regelmäßig gefettet werden (insbesondere im Winter) und der Reifendruck muss hoch sein, wenn nicht die Mäntel geschädigt werden sollen.

Wer gerade von einem der eben genannten Themen betroffen ist, der freut sich sicher über einen der hier aufgeführten Reparaturorte:

Luftpumpen/Werkzeug

  • Mitten im Zentralcampus: Büro Uni mit Kind (Zur StuRa-Baracke gehen, dann 1x um das kleine, nördlich gelegene Backsteingebäude herum gehen.) Hier ist eine Luftpumpe und Werkzeug vorhanden.
  • Am Zentralcampus: Luftpumpe bei der SLUB (Vor dem Haupteingang, Funktionsstatus unbekannt)
  • Am Zentralcampus: solarbetriebene Luftpumpe beim Solarmasten (Existiert noch nicht, aber sicher bald)

Selbsthilfewerkstätten

  • Zellescher Weg / Wundstraße: Rad.i.O.
  • Friedrichstadt: Zum Rostigen Ross
  • „Fröbtau“ (Friedrichstadt/Löbtau): Das Rosenwerk ist nicht auf Fahrräder spezialisiert, aber offen für Leute, die mehr daraus machen wollen. Die benachbarten Werkstadtpiraten sind spezialisiert in der Metallbearbeitung und haben regelmäßig das Rostige Ross zu Gast.
  • Johannstadt (grob beim Uniklinikum): Radskeller
  • Äußere Neustadt: Radschlag

Fahrradläden/Werkstätten

  • Davon gibt es in Dresden eine ganze Menge, die hier nicht alle aufgeführt werden können.