Wintersicher auf dem Rad

Anlässlich der aufgetretenen überfrierenden Nässe heute Abend hier ein, zwei Tipps zur Wintersicherheit:

  • Langsam fahren. Man kann selbst über Eis radfahren, nur sollte dies sicherheitshalber langsam sein. Kurven sollten gemieden werden.
  • Hinten bremsen. Bei glatter Fahrbahn könnte das Rad ins Straucheln kommen. Dann ist es kontraproduktiv, vorne zu bremsen! Stattdessen muss man mit der hinteren Bremse bremsen. Da die Situation sehr schnell (Sekundenbruchteile) kommt, sollte das Bremsen schon im Vorfeld geübt werden. Am einfachsten erinnert man sich, wenn man die Vorderradbremse gar nicht benutzt (Aufgrund der geringeren Geschwindigkeit braucht man im Winter nicht deren Bremsleistung.)
  • Entspannungsübungen. Vor allem bei Fahrten mit Normalreifen im Schnee oder auf langen Glatteisstrecken passiert es mitunter, dass man sich verkrampft. Dagegen könnten Entspannübungen vor und nach der Fahrt und an Ampeln o. ä. helfen.
  • Handzeichen überspringen. Auf dem Rad zu bleiben ist wichtiger als den Arm rauszustrecken, um die Richtung anzuzeigen. Gerichtsurteile erlauben das für schwierig zu fahrende Kurven (im Sommer), es müsste analog im Winter bei Glatteis gelten.
  • Aufmerksam sein. Wenn sich die Fußgängö am Zaun festhalten/entlanghangeln, dann muss man damit rechnen, dass der Weg glatt ist. Hinter jeder Kurve kann die Situation anders sein.
  • Fahrbahn nutzen. Es ist unzumutbar, einen glatten/verschneiten Weg zu nutzen, wenn die Fahrbahn daneben gestreut und/oder trocken ist. Man ist also als Radfahrä im vollen Recht, wenn man die Fahrbahn nutzt.

Weitere Informationen kann man bei mit der Suchmaschine des Vertrauens abfragen. Hier kann man z. B. 8 Tipps, 10 Tipps und einen Zeitungsartikel zum Thema finden.

P. S.: Normales Glatteis / ein bisschen frischer Schnee ist viel angenehmer als diese Spurrillen, die entstehen, wenn Räder durch angetauten Schnee fahren, der daraufhin wieder friert.

P. P. S.: Streusalz greift nicht nur die Umwelt, sondern auch das Rad an. Split hinterlässt in den Mänteln Spuren. Radfahren im Winter ist also nicht nur für den Menschen anstrengend, sondern auch für das Rad.

Ein Gedanke zu “Wintersicher auf dem Rad

  1. Gute Zusammenstellung!
    Ich würde noch ein bisschen zur Vorsicht mahnen. Im Zweifel: absteigen. Und zwar rechtzeitig, denn absteigen auf Glatteis kann gefährlicher sein als oben bleiben.

    Und das Meiden von Kurven würde ich noch mal betonen: Durch die verringerte Reibung kann man sich fast gar nicht in die Kurve legen. Also enge Radien (alles unter 20m !) meiden und wenn unvermeidbar, dann wirklich stark herunterbremsen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s